Freitag, 6. Januar 2017

Zusammenfassung/Roundup Bread Baking Day #85

Erstmal wünsche ich Euch allen ein wunderschönes und gesundes neues Jahr 2017!


Dieses Mal habe ich mir für den Bread Baking Day #85 das Thema Brote oder Brötchen mit getrockneten Früchten/bread or buns/rolls with dried fruits ausgesucht. Das war anscheinend ein etwas schwieriges, herausforderndes Thema. Umso mehr freue ich mich über Eure Beiträge. Vielen herzlichen Dank für die großartigen Rezepte!



 
Und natürlich nochmal vielen lieben Dank an Zorra, dass ich zum Jahresende dieses tolle Event nochmal ausrichten durfte!

Den nächsten Bread Baking Day #86 macht Zorra wieder auf dem Kochtopf. Ich hoffe, da seid ihr alle dabei; ich bestimmt auch!

Hier findet ihr jetzt mal die Zusammenfassung/Roundup für BBD #85 mit allen Beiträgen. Ganz tolle fruchtige Sachen sind vertreten; lecker zum Frühstück oder auch zum Nachmittagskaffee!

 
Die liebe Anna von Anna Antonia-Herzensangelegenheiten hat ein Früchtebrot mit Sauerteig gemacht. Super lecker mit Früchten, Nüssen und vielen Gewürzen. Das war bestimmt ein Highlight für das Weihnachtsfest!
 
 
 
Auch Zorra vom Kochtopf war wieder dabei und hat diese tollen Feigen-Marzipan-Pudding-Schnecken mitgebracht. Sehen die nicht unglaublich saftig, cremig und lecker aus? Davon hätte ich jetzt auch gerne eins.
 
 
 
Die liebe MaRa hat auf Zorra´s Kochtopf einen Gastbeitrag zum BBD #85 verfasst und leckere Rosinenbrötchen gebacken. Diese kleinen Klassiker sehen toll aus, da hat sich bestimmt nicht nur ihr Mann darüber gefreut!


 
 
Ein internationaler Beitrag war auch wieder dabei. Die liebe Judy von Judy´s Gross Eats hat uns sogar gleich 2 Rezepte mitgebracht: ein leckeres Brot mit getrockneten Früchten und geflochtene Rollen, mit Johannisbeeren und getrockneten Preiselbeeren gefüllt.
 


Und auch ich selbst habe mir natürlich was überlegt für dieses BBD-Ausgabe. Ich habe leckere Früchtebrötchen aus Hefeteig gemacht. Mit Rosinen, getrockneten Aprikosen und Äpfeln eine schöne fruchtige Leckerei!


Ich hoffe, es hat euch allen genau so viel Spaß gemacht wie mir!

Liebe Grüße,
Simone


Samstag, 31. Dezember 2016

Adieu 2016 - mein Jahresrückblick

Jetzt geht es schon zu Ende, mein erstes Blogger-Jahr! Ein aufregendes Jahr, nachdem ich im mich im Februar 2016 endlich getraut habe, meinen Blog zu beginnen. Ein bisschen durfte ich schon zu Events reisen und andere Bloggerkollegen kennenlernen. Toll! Ich hoffe natürlich auf ein weiteres, ereignisreiches Jahr 2017!

Über 100 Rezepte haben es dieses Jahr schon hierhin geschafft und über 14000 Seitenaufrufe konnte ich verzeichnen. Super! Tausend Dank an Euch, meine Leser!
Danke fürs Lesen und Kommentieren; Danke für Däumchen und Herzchen! Ich bin auch immer offen für Anregungen, Ideen und Kritik, also weiterhin her damit.

Ich hoffe, ich werde Euch auch nächstes Jahr wieder mit vielen schönen Rezepten aus der Lameng euren Alltag versüßen können. Ich werde mir Mühe geben.
Zum Jahresabschluss seht Ihr hier jetzt eure 10 beliebtesten Rezepte aus 2016.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein wundervolles neues Jahr 2017!



 
 


 
 
 
 
 
 
  

  





Donnerstag, 22. Dezember 2016

Florentiner

Florentiner, kein klassisches Weihnachtsgebäck, aber in dieser Variante mit Orangeat doch passend zu dieser Jahreszeit. Ein knuspriger süßer Snack auf jeder Weihnachtstafel. Ich habe sie aber auch schon zu anderen Gelegenheiten gemacht. Dann kann man einfach Belegkirschen (oder kandierte Kirschen) statt Orangeat nehmen und Rumaroma statt Bittermandelöl. Und schnell gemacht sind sie auch noch. Wenn Euch noch etwas Süßes fehlt für die kommenden Feiertage, sind diese Florentiner ja vielleicht das Richtige für euch?


Rezept Florentiner

Zutaten:
75g Zucker
1.5 EL Honig
4 Tropfen Bittermandelöl
90g Butter
50g gehackte Haselnüsse
75g Mandelblättchen
5 EL Weizenmehl
50g Orangeat oder kandierte Kirschen
250g Zartbitterkuvertüre




Zubereitung:
Backofen auf 180°C vorheizen.

Zucker, Honig, Bittermandelöl und Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und Nüsse, Mandeln, Mehl und Orangeat unterheben und gut verrühren.

Mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen oder die Masse auf dem Backpapier glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 5-7 min goldbraun backen. Auskühlen und erhärten lassen. Wenn ihr wie ich die ausgestrichene Variante wählt, am besten noch lauwarm in Form schneiden.

Die Kuvertüre schmelzen und die Florentiner damit bestreichen.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Quarkstollen - ein Familienrezept


Was wäre Weihnachten ohne Stollen? Es gibt ihn ja in vielen Varianten, da fällt einem die Wahl gar nicht so einfach. Ich habe mich dieses Mal für einen Quarkstollen entschieden, mal wieder ein Familienrezept von meiner lieben Schwiegermutter. Mit Nüssen, Rosinen und natürlich ganz klassisch Orangeat und Zitronat wird er super saftig und fruchtig.




Rezept Quarkstollen (für 1 Stollenform)
 
Zutaten:
250g Speisequark (20%)
2 Eier
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
500g Weizenmehl
Bittermandelöl
100g Rosinen
50g Orangeat
50g Zitronat
100g gehackte Haselnüsse
Butter und Puderzucker (nach dem Backen)
 



Zubereitung:
Den Backofen auf 170°C vorheizen.
 
Quark, Eier, Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Butter, Salz, Backpulver, Mehl und mehrere Tropfen Bittermandelöl dazugeben und gut verkneten. Rosinen, Orangeat, Zitronat und gehackte Haselnüsse unterkneten.
 
Teig in eine gefettete Stollenform geben oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft ca. 60min goldbraun backen.
 
Den Stollen aus dem Backofen nehmen. Ein Stück Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Den Stollen mit der flüssigen Butter einstreichen und mit Puderzucker bestäuben.
 
Auskühlen lassen. Kühl und trocken lagern. Ich habe ihn in ein Leinentuch gewickelt, das hat gut geklappt (der Stollen war aber auch schon nach einer Woche aufgegessen). Für das längere Aufbewahren den Stollen in Alufolie verpacken.
 

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Erdnussplätzchen mit Karamell-Topping

Auch ich bin natürlich schon mitten drin in der Weihnachtsbäckerei. Allerdings backe ich Plätzchen immer erst ab dem 1. Dezember, und da jetzt hier einer nach dem anderen krank wird, hänge ich mal wieder mit den Beiträgen hinterher. Jetzt aber endlich mal ein Plätzchen-Rezept; kein Klassiker wie Spritzgebäck oder Vanillekipferl hat es dieses Jahr in meine Backstube geschafft. Dafür z.b. diese karamelligen Erdnussplätzchen, angelehnt an ein Rezept das ich mal auf lecker.de gesehen habe. Da mein Mann Erdnüsse liebt, dachte ich, jetzt ist es endlich mal an der Zeit, dass ich diese Plätzchen versuche.
 
 

Rezept Erdnussplätzchen

Zutaten:
Für den Teig:
1 Ei
70g Zucker
150g weiche Butter
100g feine Erdnusscreme
1 Messerspitze Backpulver
300g Weizenmehl
Für das Topping:
200g Zucker
250g geschälte, ungesalzene Erdnüsse,
40g Butter
50ml heißes Wasser
 
 

Zubereitung:
Ei und Zucker aufschlagen, dann nach und nach alle weiteren Zutaten dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ca. 1h kaltstellen. In der Zwischenzeit die Ernüsse schälen und halbieren. Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Teig ausrollen und mit einem Ausstecher Kreise ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 12min goldbraun backen. Auskühlen lassen.

Für das Topping Zucker in einer heißen Pfanne karamellisieren lassen. Butter und heißes Wasser dazugeben und unter Rühren einkochen lassen. Die Erdnüsse unterheben. Kurz auskühlen lassen. Dann ca. 1TL der Erdnussmasse auf jedes Plätzchen verteilen und fest werden lassen.