Samstag, 30. April 2016

One Pot Pasta - Tomate, Mozzarella, Basilikum

So einfach kann's gehen! Manchmal ist ja einfach nicht viel Zeit, um das Mittagessen zu machen. Da bin ich letztens auf die One Pot Pasta aufmerksam geworden. Alle Zutaten in einem Pot? Geht das wirklich? Antwort: Ja, es geht tatsächlich! Einfach alles zusammen in einem Topf kochen und fertig. Ich glaube, so schnell stand noch nie ein leckeres Essen auf dem Tisch!



Rezept One Pot Pasta - Tomate, Mozzarella, Basilikum (2-3 Portionen)

Zutaten:
300g Nudeln
600ml Wasser
30ml Olivenöl
400g gehackte Tomaten
2-3 frische Tomaten
250g Mozzarella
1 Bund Basilikum
Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Rosmarin
1 Schuss Sahne


Zubereitung:
Wasser zum Kochen bringen.

Alle Zutaten (Nudeln, Olivenöl, Tomaten, Mozzarella, Basilikum), außer der Sahne, zu dem kochenden Wasser dazugeben. Gewürze hinzugeben und das Ganze ca. 15 min kochen; dabei immer wieder umrühren.

Zum Schluss nochmal abschmecken und einen Schuss Sahne unterrühren.

Fertig!

Donnerstag, 28. April 2016

Schoko-Zimt-Brötchen zum Bread Baking Day #82

 
Hier jetzt endlich auch mein Rezept zum Bread Baking Day #82! Ich bin super happy und stolz, dass ich diesen Monat dieses Event ausrichten darf, unter dem Motto " Süßes Brot/Brötchen zum Kaffee/sweet bread or buns/rolls for coffee". Vielen Dank dafür an die liebe Zorra vom Kochtopf! Ich habe bis jetzt einige Sachen ausprobiert, konnte mich aber nicht wirklich entscheiden. Jetzt sind es ja nur noch wenige Tage bis zum Ende dieses Event; da habe ich mich endlich für diese leckeren Schoko-Zimt-Brötchen entschieden, die ich gestern gebacken habe. Ohne Treibmittel zwar nicht ganz so fluffig wie die Schoko-Brötchen, die man vom Bäcker kennt, aber trotzdem sehr lecker mit einer schönen Zimtnote.
 
 
 

Rezept Schoko-Zimt-Brötchen (ca. 8 Stück)

Zutaten:
1/2 Würfel frische Hefe
125ml Sahne
40g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
50g zimmerwarme Butter
1 Ei
1 Eiweiß
375g Weizenmehl
1 TL Zimt
50g geraspelte Schokolade
 
 

Zubereitung:
Die Hefe mit dem Zucker in der Sahne auflösen. Butter, Ei, Eiweiß, Mehl und Zimt dazugeben und ca. 5 min zu einem glatten Teig verkneten. 45-60min zugedeckt gehen lassen.

Geraspelte Schokolade unterkneten und Teig portionieren. Kleine runde Brötchen formen  (ca. 8 Stück) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmal gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Das Eigelb mit erwas Sahne verrühren und die Brötchen gleichmäßig damit einpinseln.
 
In der mittleren Schiene des Backofens 15-20 min goldbraun  backen.
 
Ich bin sehr gespannt auf alle Beiträge die noch bis Sonntag,1. Mai eingereicht werden!

Dienstag, 26. April 2016

Hackbraten griechischer Art

Es ist mal wieder Zeit für Hackbraten! Die Idee ist mir gekommen, als ich bei Yvonne von "Experimente aus meiner Küche" gesehen habe, dass Sie ein Hackbraten-Event macht. Dafür habe ich jetzt einen Hackbraten griechischer Art gemacht, mit Oliven und Schafskäse. Bei diesem winterlichen Wetter kommt das gerade recht!
 



Rezept Hackbraten griechischer Art (2-3 Portionen)

Zutaten:
500g gemischtes Hackfleisch
75g Schafskäse
30g schwarze Oliven
1/2 rote Paprika
1/2 Schalotte
1 Ei
Olivenöl
Paniermehl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano, Thymian

 

Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C vorheizen.
 
Schalotte, Schafskäse, Oliven und Paprika in feine Stücke schneiden. Mit dem Hackfleisch vermengen. Das Ei unterrühren und so viel Paniermehl zugeben, bis sich das Fleisch gut formen lässt. Gut mit Salz, Pfeffer. Paprikapulver, Oregano und Thymian würzen. Mit den Händen zu einem festen Laib formen  und in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl von allen Seiten kross anbraten.
 
In eine gefettete Auflaufform geben und bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 40min durchgaren.
 
Dazu passt Reis ganz wunderbar, oder auch Ofenkartoffeln und ein grüner Salat! Der Hackbraten schmeckt natürlich auch kalt ganz gut zu Brot, falls noch etwas übrig bleibt ;)

Noch mehr tolle Hackbraten-Rezepte findet Ihr hier:
 
 

Montag, 25. April 2016

Schoko-Mandel Overnight Oats mit Zimt

Gestern Abend hatte ich wohl schon im Gefühl, dass der nächste Tag nicht so gut wird und am besten schon mit Schokolade startet, um gut überstanden zu werden (Baustelle am Haus lässt grüßen). Da hab ich mir schnell leckere Schoko-Mandel Overnight Oats gemacht und ja, so konnte der heutige Tag dann wunderbar schokoladig-cremig beginnen!


Rezept Schoko-Mandel Overnight Oats mit Zimt (1 Portion)

Zutaten:
40g zarte Haferflocken
1 TL Backkakao
1 EL Agavendicksaft
2 TL gehackte Mandeln
120ml Milch
1/2 TL Zimt
Zucker nach Belieben

Zubereitung:
Alle Zutaten gut miteinander vermischen. Das geht am besten in einem gut verschließbaren Einweckglas: kräftig schütteln bis alles gut vermischt ist. Mit dem Backkakao ist es nicht sehr süß, daher etwas Zucker nach Belieben hinzugeben. 

Über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Am nächsten Morgen kalt servieren; frische Orangenfilets geben dem Ganzen noch eine schöne fruchtige Note. Ich habe noch etwas Honig darüber geträufelt, weil ich keinen Zucker hineingegeben hatte.

Mittwoch, 20. April 2016

Mehlknödel mit Bratkartoffeln und Sauerkirschen - nach dem Motto "hauptsach gutt gess"

Heute gibt es nochmal ein saarländisches Gericht nach meinem Motto:"hauptsach gutt gess". Mehlknödel mit Bratkartoffeln, und als fruchtige Komponente dazu eingelegte Sauerkirschen. So kenne ich dieses Gericht von meiner Oma. Mein absolutes Lieblingsessen in meiner Kindheit! Ach, was war ich immer happy, wenn ich aus der Schule kam und dieses leckere Essen stand auf dem Tisch!
 
 

Rezept Mehlknödel mit Bratkartoffeln und Sauerkirschen (2-3 Portionen)

Zutaten:
Für die Mehlknödel:
2 Eier
280g Mehl
1 TL Salz
180ml kaltes Wasser
 
Für die Soße:
1 EL Butter
1 EL Mehl
200ml Sahne
Salz, Pfeffer, Maggi

Außerdem:
2-3 EL Rapsöl
6-8 Kartoffeln, je nach Größe
Salz, Pfeffer, Majoran

1 Glas Sauerkirschen
 
 
Zubereitung:
Für die Mehlknödel das Mehl mit dem Salz mischen, dann die Eier dazugeben. Nach und nach das Wasser hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen.
 
Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen; dann die Kartoffeln darin kross anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen und bei mittlerer Hitze zu Ende braten.
 
Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und den zähflüssigen Teig von einem Teelöffel ins kochende Wasser abfließen lassen. Die Knödel ein paar Minuten kochen, bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. In einem Sieb abtropfen lassen.
 
Für die Soße die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Das Mehl hinzufügen und verrühren. Mit der Sahne ablöschen und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Etwas köcheln lassen, bis die Soße andickt. Mit Salz, Pfeffer und Maggi abschmecken.

Kartoffeln und Knödel auf einem Teller anrichten und die Soße über die Knödel geben. Dazu jeweils ein Schälchen mit eingelegten Sauerkirschen reichen.

Die Knödel können auch alle mit der Soße vermischt werden. Sieht optisch vielleicht nicht so gut aus, so können die Knödel aber gut wieder aufgewärmt werden. Dann schmecken sie fast noch besser ;-)
 
 

Donnerstag, 14. April 2016

Zitronenverbene-Mascarponecreme mit Rum

Das nächste Blogevent vom Kochtopf wartet! Im April macht Zorra das Blogevent CXVIII zusammen mit Ron Zapaca zu dem Thema "Essbare Wunder". Gerade noch rechtzeitig habe ich es geschafft, ein schönes Dessert zu machen, mit Rum und meinem essbaren Wunder: Zitronenverbene. Ursprünglich aus Südamerika findet man diesen schönen Zitronenstrauch, aus der Familie der Eisenkrautgewächse, heute auch hier bei uns in Europa. Nachdem es jetzt endlich mal etwas wärmer geworden ist, hat auch die Zitronenverbene im Garten meiner Schwiegermutter wieder neue, schön duftende Blätter gebildet; daher kommt mein Beitrag etwas später als gedacht. Zusammen mit Rum und einer Mascarponecreme ein leckeres Dessert-Wunder.



Rezept Zitronenverbene-Mascarponecreme mit Rum (ca. 2-3 Portionen)
 
Zutaten:
50ml Sahne
2 EL brauner Zucker
125g Mascarpone
75g Naturjoghurt
1 TL Zitronensaft
1/2 EL gehackte Zitronenverbeneblätter
1 cl Rum
ca. 4 Löffelbiskuit
brauner Zucker zum Bestreuen

 

Zubereitung:
Sahne steif schlagen. Mascarpone und Joghurt mit Zucker, Zitronensaft, fein gehackter Zitronenverbene und Rum verrühren. Sahne vorsichtig unterheben.
 
Löffelbiskuit in kleine Würfel schneiden und mit der Mascarpone-Creme in Dessertgläschen schichten. Mit braunem Zucker bestreuen und mindestens 2 Stunden kalt stellen, besser über Nacht durchziehen lassen.

Hier gibt es noch mehr tolle Ideen mit essbaren Wundern:

Blog-Event CXVIII - Essbare Wunder (Einsendeschluss 15. April 2016)

Mittwoch, 13. April 2016

Schoko-Erdbeer Knuspermüsli mit Paranusskernen

Nachdem ich letztens mein erstes Müsli selbst gemacht habe, ein leckeres Kokos-Mango Granola für das What´s for breakfast? Müsli! - Blogevent von Maja auf dem kochtopf, habe ich heute eine weitere leckere Knuspervariante für Euch: Schoko-Erdbeer Knuspermüsli mit Paranusskernen.
Manchmal muss es einfach Schokolade sein! Bei so einem regnerischen Tag wie heute und einem kranken Würmchen zuhause, kommt mir dieses Müsli gerade recht für einen leckeren Nachmittagssnack. Denn Müsli gibt es bei mir häufiger als Snack zwischendurch als zum Frühstück.
 

 
Rezept Schoko-Erdbeer Knuspermüsli mit Paranusskernen (ca. 350g)

Zutaten:
110g zarte Haferflocken
30g Mandelblättchen
40g geröstete Paranusskerne
40g brauner Zucker
50g Zartbitterschokolade (70% Kakaoanteil)
10ml Rapsöl
40ml Honig
60g pürierte Erdbeeren
50g Schokotröpfchen oder -raspeln
 
 

Zubereitung:
Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
 
Haferflocken, Mandelbättchen und braunen Zucker vermischen. Paranusskerne klein hacken und anrösten; dann abgekühlt unter die Haferflocken-Mischung geben.
Zartbitterschokolade im Öl und Honig in einem kleinen Topf schmelzen und gut mit den trockenen Zutaten verrühren. Zum Schluss die pürierten Erdbeeren unterrühren.
 
Alles gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ca. 15-20 min im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze backen, bis das Knuspermüsli leicht braun wird und schon gut duftet.
 
Abkühlen lassen, dann erwas zerteilen und die Schokotropfen oder -raspeln nach Belieben dazugeben. In gut verschließbaren Gläsern aufbewahren.
 
Losknuspern!


Montag, 11. April 2016

Weiße Schoko-Quark-Creme mit Erdbeeren - schmeckt ein bisschen wie Spaghettieis

Hmm, heute erwartet Euch eine leckere Creme mit Quark und weißer Schokolade und dazu ein fruchtiges Erdbeerpüree. Die Idee dazu kam mir, als ich bei Yushka von Sugarprincess auf den aktuellen Calendar of Ingredients aufmerksam geworden bin. Quark, weiße Schokolade und Granatapfel sind im April die Zutaten, die bei den Rezepten die Hauptrolle spielen sollen. Weiße Schokolade war schon immer mein Favorit unter den Schokoladesorten, da kommt mir diese Zutat im Calendar gerade recht. Und dieses Dessert schmeckt sogar ein bisschen wie das gute ,alte Spaghettieis vom Italiener ;-)

 
 
Rezept Weiße Schoko-Quark-Creme mit Erdbeeren (4 Portionen)
 
Zutaten:
200ml Sahne
250g Speisequark
250g Mascarpone
40g Zucker
100g weiße Schokolade
500g Erdbeeren
1 Päckchen Vanillezucker

 
 
Zubereitung:
Erdbeeren putzen, waschen und mit dem Vanillezucker pürieren.
 
Quark mit Mascarpone und Zucker glatt rühren. Schokolade schmelzen und mit der Quark-Mascarpone-Masse verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Schoko-Quark-Creme heben.
 
In Dessertgläschen füllen und mit dem Erdbeerpüree bedecken. Mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) kalt stellen und kurz vor dem Servieren mit geraspelter weißer Schokolade dekorieren.
 
Genießen!

Schaut mal, hier findet ihr noch mehr leckere Rezepte mit diesen Zutaten:

 
 

Freitag, 8. April 2016

Frühstückssmoothie mit Himbeeren - Aus dem Buch "What's for breakfast? Müsli!" von Maja Nett

Beim Blogevent "What's for breakfast? Müsli!", das Maja von moey's kitchen letztens bei Zorra vom Kochtopf ausgerichtet hat, war ich die glückliche Gewinnerin ihres gleichnamigen Buches. Ein tolles Buch mit leckeren Rezepten rund um klassisches Müsli, Granola, Smooth Müsli und Müsli-Snacks.
 
 
Der "Frühstückssmoothie mit Haferflocken und Beeren" hat es mir besonders angetan und ich hab ihn gleich mal zum schönen Sonntagsfrühstück nachgemacht. Geht sehr schnell und schmeckt schön erfrischend und nicht zu süß! Großartig!
 
 
 
Rezept Frühstückssmoothie mit Himbeeren ( für 1 großes Glas)

Zutaten:
20g zarte Haferflocken
2 TL gemahlene Haselnusskerne
1TL geschrotete Leinsamen
50g Naturjoghurt
150ml Milch
1 Prise Salz
100g frische, Himbeeren (Im Original-Rezept gemischte Beeren)

Zubereitung:
Haferflocken, Haselnusskerne und Leinsamen im Mixer fein zerkleinern. Joghurt, Milch, Salz und Beeren dazugeben und gut durchmixen. Ich habe noch 1TL Vanillezucker dazugegeben, da die frischen Beeren aktuell noch nicht so süß sind.
Sofort servieren und genießen!

Großes Lob an Maja für so ein tolles Buch! Sehr inspirierend; bald folgt bestimmt das nächste Rezept :)

Mittwoch, 6. April 2016

Bread Baking Day #82 Einladung/Invitation

Deutsch
Es ist wieder soweit, Bread Baking Day #82 wartet auf Euch! Zorra´s Bread Baking Day ist mittlerweile ja schon legendär, daher freue ich mich sehr, dass ich Euch heute zum BBD #82 einladen darf!
 
Mein Blog ist ja noch recht jung; umso gespannter bin ich jetzt darauf, zum ersten mal auch selbst am BBD teilzunehmen, um mit Euch (Ihr seit ja teilweise bestimmt schon alte Hasen) süße Brote zu backen. Ich wünsche mir "süße Brote oder Brötchen zum Kaffee", egal ob schokoladig, fruchtig, nussig; bestimmt habt Ihr da tolle Ideen und wir bekommen viele, leckere Rezepte zusammen.
 
So könnt Ihr am Bread Baking Day #82 teilnehmen:
- Backt bitte ohne Backpulver (keinen Kuchen etc.)
- Schreibt einen Blogbeitrag und verlinkt Euer Rezept zu diesem  Beitrag und zu Zorra vom "Kochtopf"
- Füllt das Eingabeformular aus, damit Euer Beitrag im Roundup erscheinen kann
- Bitte keine Rezepte aus dem Archiv verwenden
- maximal 2 Rezepte pro Blog

 
Den Bannercode zum Mitnehmen findet Ihr bei Zorra.
 
Letzter Tag der Teilnahme ist der 1.Mai.
In einem Roundup werde ich Euch die Rezepte bis spätestens 5.Mai vorstellen.

 
Eine Verlinkung zu allen BBD's findet Ihr bei Zorra. Das Roundup vom BBD #81 könnt Ihr hier nachlesen, zum Thema "Wir backen uns einmal um die Welt", ausgerichtet von der lieben Sandra von "From Snuggs kitchen".

Herzlichen Dank an Zorra, dass ich dieses Mal den BBD ausrichten darf! Ich freue mich sehr auf all Eure Beiträge!

Simone


 
English

It´s time again, Bread Baking Day #82 is waiting for you! By now, Zorra´s Bread Baking Day really legendary, thus, I´m very happy to invite you to BDD #82!
 
My own blog is still quite new; so I´m excited to participate myselve at BBD for the first time now (a lot of you are surely old stagers) and to bake some sweet bread or buns/rolls together with you. I want to have "sweet bread or buns/rolls for coffee" from you; no matter if with chocolate, fruits or nuts. I´m sure you have great ideas and we well have a lot of tasty recipes at the end.
 
How to participate at Bread Baking Day #82:
- Bake without baking powder (no cakes etc.)
- Write a blog post with a link to this post and to Zorra from "Kochtopf"
- Fill in the submission form below so that your post will be listed in the roundup
- Please don´t take recipes from your Archive

- max. 2 recipes from one blog
 
The banner code can be found at Zorra.
 
Last day of submission is May 1st!
The roundup will be online May 5th latest.

 
A link to all BBD´s can be found at Zorra. The roundup from last BBD #81 "Breads - buns/rolls and more from all over the world", hosted by Sandra "From-Snuggs-Kitchen" can be found here.

Many thanks to Zorra than I can host this BBD! I´m looking forward to all your post!

Simone



Dienstag, 5. April 2016

Dinkelbrötchen

Hier kommt jetzt mal mein erstes Brot/Brötchen Rezept. Ich habe nämlich schon vor längerer Zeit festgestellt, dass Brot und Brötchen gar nicht so schwer zu machen sind, wie ich erst gedacht habe. Außerdem sind mir selbstgemachte Brötchen mit wenigen guten Zutaten lieber, als die vielen Varianten mit Geschmacksverstärkern und Treibmitteln, die es mittlerweile überall zu kaufen gibt. Heute habe ich mal Dinkelbrötchen für euch, schön fluffig und locker!

 
 
Rezept Dinkelbrötchen (9-12 Stück)

Zutaten:
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
350ml lauwarmes Wasser
1 TL grobes Meersalz
2 EL Rapsöl
100g Vollkornmehl
400g Dinkelmehl

 

Zubereitung:
Backofen auf 220°C vorheizen.

Hefe und Zucker in lauwarmem Wasser auflösen. Dann Salz, Öl und Mehl dazugeben und einige Minuten gut verkneten. Etwa 40 min zugedeckt gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat. Nochmal gut durchkneten; dann kleine Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Weitere 20 min gehen lassen. Dann die Brötchen kreuzförmig einritzen und mit Wasser einstreichen, damit sie eine schöne Kruste bekommen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze ca. 20 min goldbraun backen.

Sonntag, 3. April 2016

Obstkuchen mit Biskuitboden und Pudding-Schmand-Creme - auf in das erste schöne, warme Frühlingswochenende...oder nicht?

Endlich Sonne und Temperaturen bis an die 20°C! Tja, das sagte die Wettervorschau; nur leider kam das bei uns nicht so wirklich an. Ja, es ist schon deutlich wärmer geworden, das stimmt; aber die Sonne wird leider meistens von Wolken hier bei uns im Saarland verdeckt. Trotzdem genießen wir heute einen erfrischenden Obstkuchen mit leichtem Biskuitboden und einer feinen Pudding-Schmand-Creme. Ich dachte, der passt perfekt zum ersten schönen, warmen Frühlingswochenende, aber auch so schmeckt er sehr lecker.
 
 

Rezept Obstkuchen mit Biskuitboden

Zutaten:
1 Biskuitboden (Kann man fertig kaufen oder natürlich selbst machen, wie ich es hier gemacht hab weil es auch ganz schnell geht. Das Rezept für den Biskuit findet ihr hier. Für diese Obstbodenform kann man die gleiche Menge nehmen wie für einen doppelten Boden in der 18cm Springform)

3 EL Vanillepudding (Hier das Rezept zum selbst gemachten Vanillepudding)
1 EL Schmand

Obst zum Belegen nach Geschmack. Ich habe heute folgendes genommen:
1 kleine Dose Pfirsiche
1 Kiwi
1/2 Glas Sauerkirschen
1 kleine Packung frische Blaubeeren

1 Päckchen heller Tortenguss
 
 

Zubereitung:
Biskuitboden backen und erkalten lassen. Pudding kochen und auskühlen lassen (Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, dann bildet sich keine Haut). Pudding mit Schmand glatt rühren und auf den Biskuitboden streichen.
 
Pfirsiche und Sauerkirschen gut abtropfen lassen (Pfirsichsaft auffangen und für den Tortenguss verwenden). Kiwi schälen und in Scheiben schneiden; Pfirsiche in Spalten schneiden. Obst schön angerichtet auf der Pudding-Schmand-Creme verteilen.
 
Tortenguss mit dem Pfirsichsaft nach Packungsanleitung zubereiten, etwas abkühlen lassen über von der Mitte aus über das Obst geben.
 
Genießen, egal ob bei Sonne oder auch Regen!


Samstag, 2. April 2016

Vanillepudding - kinderleicht selbst gemacht

Hallo Ihr Lieben,
Pudding selbst zu machen ist gar nicht schwer! Wenige Zutaten, schnell gemacht und er schmeckt viel besser als der Pudding aus der Tüte. Also los und mal selbst versuchen; immer ein schönes Dessert!
 
 

Rezept Vanillepudding (3-4 Portionen)

Zutaten:
2 Päckchen Vanillezucker
40g Zucker
30g Speisestärke
1 Vanilleschote
500ml Milch

Zubereitung:
Vanillezucker, Zucker, Stärke und das ausgekratze Mark der Vanilleschote vermischen. Dann die Milch unterrühren und unter ständigem Rühren langsam zum Kochen bringen, bis die Masse andickt. In Schälchen abfüllen und abkühlen lassen.

Wer sich jetzt fragt, wie man denn Schokopudding macht?
Ganz einfach: 1 Päckchen Vanillezucker durch normalen Zucker ersetzen und statt der Vanilleschote 2-3 EL Kakaopulver nehmen. Wer mag kann auch noch geschmolzene Schokolade dazugeben, um es noch schokoladiger zu machen.