Sonntag, 31. Juli 2016

Johannisbeer-Nusskuchen

Beeren, Beeren, Beeren...so viele in unserem Garten, die Kinder kommen aus dem knabbern gar nicht mehr raus!

Da habe ich ein tolles Rezept in der aktuellen Ausgabe der "Essen & Trinken Für jeden Tag" gesehen, das sofort mein Interesse geweckt hat. Ich habe es etwas abgewandelt und herausgekommen ist ein frischer, cremiger Johannisbeer-Nusskuchen. Dieser leckere kleine Kuchen passt auch noch wunderbar zum Knuspersommer-Event von der lieben Sarah vom Knusperstübchen, da spring ich mal noch schnell rüber!
 
 
 
 
Rezept Johannisbeer-Nusskuchen (18cm Springform)
 
Zutaten:
75g weiche Butter
75g Zucker
Prise Salz
2 Eier
100g Weizenmehl
50g gemahlene Haselnusskerne
1 TL Backpulver
125g rote und weiße Johannisbeeren plus einige zur Dekoration
250g Mascarpone
1 Päckchen Vanillezucker
30g Zucker
200ml Sahne
 
 
 
Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen.
 
Butter, Zucker und Salz cremig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Haselnusskerne und Backpulver vermischen und unterrühren. Die Johannisbeeren von den Rispen streifen und vorsichtig unterheben.
 
Teig in eine gefettet Springform (18cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft ca. 30min backen. Auskühlen lassen und dann erst aus der Form lösen. Auf eine Kuchenplatte setzen.
 
Mascarpone mit Vanillezucker und Zucker glatt rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Creme kuppelförmig auf den Boden streichen. Mit Johannisbeeren dekorieren und bis zum Verzehr kühl stellen.


 
 
 

 
 

Zucchini-Blätterteig-Tarte mit Schafskäse und Walnüssen

Eine schöne Idee für ein leichtes Essen an warmen Tagen. Und noch dazu schnell gemacht! Endlich konnte ich die erste Zucchini aus dem eigenen Garten ernten. Dazu noch Schafskäse und leckere Walnüsse, die das schön knackig machen, und fertig ist ein leckerer Belag für die Blätterteig-Tarte.


Rezept Zucchini-Blätterteig-Tarte mit Schafskäse und Walnüssen

Zutaten:
1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
1 Zucchini
200g Schafskäse
50g Walnusskerne
1 TL Walnussöl
Salz, Pfeffer, frischer Thymian
1 Eigelb


Zubereitung:
Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Schafskäse zerbröseln und zu der Zucchini in eine Schüssel geben. Die Walnusskerne halbieren oder vierteln und ebenfalls dazugeben. Das Walnussöl hinzufügen und gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und klein gehacktem Thymian abschmecken.

Den Blätterteig ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Den Rand leicht aufrollen und mit dem Eigelb bestreichen. Die Zucchinimasse auf den Blätterteig geben und gleichmäßig verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft 15-20min goldbraun backen.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Blaubeer-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting

Der Calendar of Ingredients ruft wieder! Diesen Monat bei der lieben Sarah vom Knusperstübchen mit folgenden Zutaten: Blaubeeren - Frischkäse - Ahornsirup. Super, daraus lassen sich bestimmt ganz viele tolle Sachen zaubern. Meine Kleine liebt Blaubeeren, daher habe ich daraus leckere Cupcakes gemacht. Dazu noch ein schnelles Frischkäse-Frosting und fertig ist eine süße, kleine Leckerei.
 

Rezept Blaubeer-Cupcakes mit Frischkäse-Frosting (ca. 15 Stück)

Zutaten:
Für die Cupcakes:
1 Eier (Größe L)
200g Zucker
100ml Sprudel
200g Weizenmehl
1/2 Päckchen Backpulver
100ml Sonnenblumenöl
Für das Frosting:
150g weiche Butter
150g Puderzucker
450g Frischkäse
100-125g Blaubeerkonfitüre (je nach Belieben)
 

Zubereitung:
Den Backofen auf 175°C vorheizen.
Eier und Zucker schaumig aufschlagen. Den Sprudel unterrühren (dadurch wird der Teig sehr schön fluffig). Backpulver und Mehl dazugeben und verrühren. Zum Schluss langsam, unter Rühren, das Öl hinzufügen. In Förmchen füllen und bei 175°C Umluft ca. 25min goldgelb backen. Auskühlen lassen.
Butter mit dem Puderzucker glatt rühren, dann den Frischkäse dazugeben. Blaubeerkonfitüre unterrühren und etwa 30 min kalt stellen damit die Creme nicht zu weich ist zum Aufspritzen. Die möglichst kalte Creme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes spritzen. Noch eine Blaubeere drauf setzen und bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.


 

Dienstag, 26. Juli 2016

Sommerlicher Wassermelone-Prosecco-Drink

Der Knuspersommer ruft! Die liebe Sarah vom Knusperstübchen ruft Sommerrezepte zusammen! Da habe ich jetzt mal einen tollen Drink für Euch. Ja, richtig gehört, nicht gekocht oder gebacken. Die Wassermelone in unserem Kühlschrank hat mich angelacht und bei diesem heißen Wetter kommt mir ein kühler Drink abends auf der Terrasse gerade recht!
 
 

Rezept Sommerlicher Wassermelone-Prosecco-Drink (ca. 4 Portionen)

Zutaten:
500g Wassermelone
200ml Prosecco
2 EL Honig
50g Crème fraîche
Frische Minze

Zubereitung:
Die Wassermelone in kleine Stücke schneiden und ca. 1h einfrieren. Prosecco kalt stellen.
Die Crème fraîche mit dem Honig gut verrühren. Zusammen mit den Wassermelonen und dem kalten Prosecco pürieren. Mit frischer Minze dekorieren und sofort servieren.

Durch die Crème fraîche schön cremig und durch die eingefrorenen Wassermelonen direkt kühl und erfrischend. Einfach lecker!
 
 

Sonntag, 24. Juli 2016

Rote Beete-Spaghetti mit Schweinemedaillons

Spaghetti mal anders? Geht schnell wenn sie in Rote Beete-Saft gekocht werden. Ich liebe Rote Beete und sogar meine Kleine mag alles was sauer eingelegt ist ;-) Vom Metzger meines Vertrauens dann ein schönes Schweinefilet und fertig ist ein leckeres, buntes Hauptgericht.


 
Rezept Rote Beete-Spaghetti mit Schweinemedaillons (4 Portionen)

Zutaten:
2 Schweinefilets (je 300g)
1 Schalotte
3 EL Rapsöl
300g Spaghetti
300ml Gemüsebrühe (oder trockener Rotwein, dann wird das rot noch intensiver)
200ml Rote Beete Saft
1 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer
150g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:
Schweinefilets waschen, trocken tupfen und in kleine Medaillons schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schweinemedaillons von beiden Seiten 5min anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
1 EL Öl in einem Topf erhitzen. Die Schallote klein würfeln und glasig andünsten. Tomatenmark dazugeben und kurz mit anschwitzen. Mit Gemüsebrühe (oder Rotwein), Rote Beete Saft und 500ml Wasser ablöschen und zum Kochen bringen. Spaghetti dazugeben, salzen und 10-15min kochen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Nudeln nicht anbrennen.

Schweinemedaillons und Spaghetti portionsweise auf Tellern anrichten. Ziegenfrischkäse über die Spaghetti bröckeln und sofort servieren.

Dienstag, 19. Juli 2016

Bouneschlupp - Kulinarische Weltreise nach Luxembourg

Heute macht die Kulinarische Weltreise Station in Luxembourg!

Ich freue mich sehr, bei diesem tollen Event von der lieben Sarah vom Knusperstübchen mitmachen zu können. Viele, wunderschöne Länder, die ich schon mal besucht habe, waren schon belegt, da habe ich mir unser nettes Nachbarland ausgesucht. Von uns im Saarland aus ist die luxemburgische Grenze nur 25km entfernt. Viele Deutsche pendeln zum arbeiten dorthin oder fahren mal schnell hin um günstig zu tanken ;-) Ein schönes kleines Land mitten in Europa, auf jeden Fall wert dort Station zu machen  und in kurzer Zeit ein ganzes Land zu erkunden.

Kulinarisch ist die luxemburgische Küche französisch, portugiesisch, deutsch und auch international geprägt; es gibt aber ein paar waschechte, luxemburgische Klassiker, darunter auch die Bouneschlupp, die ich Euch heute hier vorstellen möchte.

Grüne Bohnensuppe, traditionell gebunden mit einer Mehlschwitze. Und Mettwürste dürfen dabei auch nicht fehlen!


Rezept Bouneschlupp (für 4 Portionen)

Zutaten:
800g grüne Bohnen
1 Stange Lauch
4 kleine bis mittelgroße festkochende Kartoffeln
1L Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Bohnenkraut
50g Butter
2 EL Weizenmehl
4 Rindsmettwürste




Zubereitung:
Die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen.
In der Zwischenzeit die Bohnen, waschen, putzen und in ca. 1cm lange Stücke schneiden. Den Lauch waschen, putzen und nur den weißen und hellgrünen Teil in dünne Ringe schneiden.
Bohnen und Lauch in die Gemüsebrühe geben und ca. 15min köcheln lassen. Währenddessen die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.

In einem weitern Topf Wasser zum Kochen bringen. Von der Kochstelle nehmen, die Mettwürste einlegen und im heißen Wasser 20min sieden lassen. Würde man die Würste in der Suppe ziehen lassen, würde die Suppe zu sehr nach den Mettwürsten schmecken. Daher besser in einem separaten Topf zubereiten.

Kartoffeln zu den Bohnen geben und weitere 10min köcheln lassen, damit die Kartoffeln nicht zerfallen.

Butter in einem kleinen Topf zum Schmelzen bringen. Mit einem Rührlöffel das Mehl einrühren. Mit etwas Brühe aus dem Suppentopf ablöschen und unter rühren aufkochen. Zur Suppe geben, verrühren und noch etwa 5-10min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abschmecken.

Die Suppe portionsweise auf Tellern anrichten. Die Mettwürste in Scheiben schneiden und diese in die Suppe einlegen.

Gudden Appetit!

Die letzte Station der kulinarischen Weltreise war Thailand. Julia von Habe ich selbstgemacht hat ihr Lieblings Hähnchen-Thai-Curry vorgestellt. Nach meiner Station in Luxembourg geht es weiter nach Kolumbien. Ich bin gespannt was Juli von Naschen mit der Erdbeerqueen macht.


 

Donnerstag, 14. Juli 2016

Vollkorn-Brötchensonne mit Basilikum

Heute ist es wieder an der Zeit für einen kleinen Partysnack. Wenn sich mal spontan ein paar Gäste ankündigen und man zu Bier oder Wein noch ein paar Leckereien reichen möchte, kommen diese herzhaften, kleinen Vollkornbrötchen gerade recht. Mit Basilikum und Tomate, fein abgerundet mit Bärlauch und Mozzarella. Dazu noch ein leckeres Stück Käse, perfekt!


Rezept Vollkorn-Brötchensonne mit Basilikum (für 16 kleine Brötchen)

Zutaten:
1/2 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
150ml lauwarmes Wasser
2 TL Salz
1 Ei
30ml Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 Hand voll Basilikumblätter
125g Weizenmehl
260g Weizenvollkornmehl
etwas Bärlauchöl (alternativ Olivenöl)
125g Mozzarella


Zubereitung:
Die Hefe mit dem Zucker in dem lauwarmen Wasser auflösen. Salz, Ei, Olivenöl, Tomatenmark und das Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Die Basilikumblätter waschen und klein hacken. Gleichmäßig unter den Teig kneten, den Teig dann mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 50-60 min aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Teig nochmal gut durchkneten und in 16 gleich große Portionen aufteilen. Kleine Kugeln formen und in Form einer Sonne (andere Formen sind natürlich auch möglich 😊) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Mit Bärlauchöl oder  Olivenöl bestreichen und mit einer Scheibe Mozzarella belegen.
Ich liebe Bärlauch, daher habe ich mir Bärlauchknospen in Öl eingelegt, um auch nach der Bärlauchzeit noch in den Genuss dieses tollen Geschmacks zu kommen.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25 min goldbraun backen.


Montag, 11. Juli 2016

Schnitzel mit selbstgemachten Curry-Pommes - Mit Essen spielt man doch

Blog-Event CXXI - Mit Essen spielt man doch! (Einsendeschluss 15. Juli 2016)

Es ist mal wieder Zeit für ein tolles Blog-Event auf Zorra´s Kochtopf. Die liebe Sarah von Kinder kommt Essen wünscht sich kleine Kunstwerke, die besonders Kleinkinder dazu animieren sofort zuzugreifen. was ein Glück, dass ich selbst so ein Kleinkind-Exemplar zuhause habe, die dieses Gericht natürlich als Erste probieren durfte. Es gibt klassisches Schni-Po ;-). Schnitzel mache ich aber immer selbst. Dann sind sie so viel leckerer und ich bin sicher, dass sie aus gutem Fleisch von dem Metzger oder Bauern meines Vertrauens sind. Auch Pommes sind so schnell einfach selbst gemacht, heute hier mal die Curry-Variante.

Rezept Schnitzel mit selbstgemachten Curry-Pommes (für 3 Portionen)
 


Zutaten:
6 kleine Schweineschnitzel
8-10 festkochende Kartoffeln (je nach Größe Menge anpassen)
Mehl, Paniermehl und 1 Ei zum Panieren der Schnitzel
Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer
Curry

Für die Deko:
3 Cocktailtomaten
1/2 Salatgurke
3 schwarze Oliven ohne Stein
3 Mini-Mozzarella-Kugeln
ein Stückchen Gouda-Käse
etwas Ketchup
frischer Rosmarin
 
 
Zubereitung:
Backofen auf 200°C vorheizen.

Kartoffeln schälen und in Pommes-ähnliche Spalten schneiden. 3 EL Sonnenblumenöl mit reichlich Salz, Pfeffer und Currypulver mischen und die Kartoffeln darin wälzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 45min goldbraun backen.

Etwas Öl in eine Pfanne geben und erhitzen.
Schnitzel waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Schnitzel zum Panieren erst in Mehl wenden, dann in dem angeschlagenen Ei und zum Schluss im Paniermehl. In der heißen Pfanne von beiden Seiten ca. 5 min goldbraun backen.
 
Für die Deko die Cocktailtomaten waschen, trocknen und an einer Seite anschneiden. Mozzarella halbieren. Die Salatgurke in dünne Scheiben schneiden. Die Oliven in dünne Ringe schneiden.
 
Die Schnitzel auf Tellern anrichten. Die Mozzarella-Hälften als Augen darauf platzieren und die Olivenringe als Pupillen auf den Mozzarella legen. Die Cocktailtomaten mit der angeschnittenen Seite mittig unterhalb der Augen als Nase auf das Schnitzel setzen. Mit etwas Ketchup einen Mund malen und  kleine Stückchen Käse (Maiskörner gehen natürlich auch gut) als Zähne anlegen. Die Gurkenscheiben als Ohren an das Schnitzel anlegen und mit Rosmarin garnieren. Zum Schluss noch die Curry-Pommes als Haare an das Schnitzel anlegen und die Schnitzelgesichter schnell servieren.




Samstag, 9. Juli 2016

Tumbet - mallorquinischer Gemüseauflauf

Tumbet, ein Klassiker der mallorquinischen Küche. Es gibt eine Vielzahl von Rezepten dazu; dieses hier hat meine Schwiegermutter schon vor etlichen Jahren aus Mallorca mitgebracht. Wir lieben es alle sehr und es kommt immer wieder auf den Tisch. Für Clara's aktuelles ich back's mir Event mit dem Thema "Fernweh" natürlich auch passend. Dieses Jahr geht es für uns nicht groß in den Urlaub, weil wir noch soviel am Haus arbeiten müssen. Aber ich hoffe sehr, dass wir nächstes Jahr wieder nach Mallorca fahren und dann natürlich dort auch Tumbet essen können. Bis dahin empfehle ich Euch aber diese Variante, ein leckeres Baguette dazu und ein schönes Glas Rotwein und fertig ist das perfekte Sommer-Feeling!
 

 

Rezept Tumbet - mallorquinischer Gemüseauflauf (3-4 Portionen)

Zutaten:
1 EL Olivenöl plus etwas Öl zum einfetten der Form
1 Aubergine
1 Zucchini
1 rote Paprika
4-6 Pellkartoffeln (je nach Größe)
Salz
1 Päckchen passierte Tomaten
Oregano, Thymian, Rosmarin, Bohnenkraut
etwas frisch geriebenen Parmesan
 

 
 
Zubereitung:
Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Aubergine, Zucchini und Paprika waschen und in Scheiben bzw. Streifen schneiden.

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und darin nach und nach jeweils die Aubergine-, die Zucchinischeiben und die Paprikastreifen mit etwas Salz anbraten und dann in die Auflaufform schichten. Die Pellkartoffeln in Scheiben schneiden und über das Gemüse schichten. Die passierten Tomaten mit Salz und den Kräutern würzen und über den Kartoffeln verteilen.

Mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft ca. 40min goldbraun backen.
 
Stöbert doch hier mal rum nach weiteren tollen Fernweh-Rezepten:
 
 

Mittwoch, 6. Juli 2016

Hefeschnecken mit Marzipan-Nuss-Füllung

Hach, ich liebe Hefeteig! So einfach gemacht und so schön fluffig und er lässt sich sowohl süß als auch herzhaft mit so vielen tollen Sachen füllen oder belegen, Super! Hier habe ich wieder mal eine süße Variante mit Marzipan-Nuss-Füllung gemacht, inspiriert durch ein Rezept von Fernsehkoch Armin Roßmeier. Mögt Ihr Hefeteig auch so gerne?
 
 

 
Rezept Hefeschnecken mit Marzipan-Nuss-Füllung (26er Springform)

Zutaten:
Für den Hefeteig:
1/2 Würfel Hefe
40g Zucker
125ml Sahne (erwärmt)
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
50g zimmerwarme Butter
375g Weizenmehl

Für die Füllung:
100g rohes Marzipan
40ml Apfelsaft
3 EL Nutella
30g gemahlene Haselnüsse
 

 
 
Zubereitung:
Die Hefe mit dem Zucker in der warmen Sahne auflösen. Die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 50-60min aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C vorheizen.

Das Marzipan klein hacken und mit dem Apfelsaft zu einer glatten Masse verrühren. Dann das Nutella und die Haselnüsse unterrühren.

Den Teig nochmal gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Mit der Marzipan-Nuss-Masse bestreichen, dabei an der oberen Längsseite einen ca. 2 cm großen Rand frei lassen. Von der unteren Längsseite her eng aufrollen. Die Rolle in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden und diese in eine gefettete Springform oder Silikonform setzen.
 
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20min goldbraun backen.
 
Genießen!

Sonntag, 3. Juli 2016

Aprikosen-Schmand-Hefeteilchen

Kleine Teilchen sind manchmal besser als ein großer Kuchen. Letztens wollte ich unter der Woche nur was kleines Süßes machen für ein schönes Frühstück für nur 3 Mädels. Da hab ich mich direkt an die Hefeteilchen erinnert, die es hier bei uns ja auch bei jedem Bäcker gibt. Schnell gemacht, in verschiedenen Mängen, je nachdem wie viele Gäste man hat. Ich habe sie belegt mit Aprikosen und Blaubeeren, weil ich die gerade noch zuhause hatte. Hefeteilchen schmecken aber natürlich auch mit vielen anderen  Früchten super lecker!


 
 
Rezept: Aprikosen-Schmand-Hefeteilchen (8 Stück)
Zutaten:
Für den Hefeteig:
1/2 Würfel frische Hefe
50g Zucker
125ml warme Milch
1 Prise Salz
50g zimmerwarme Butter
1 Ei
375g Weizenmehl

Für den Belag:
200g Schmand
1 Päckchen Vanillezucker
1EL Zucker
6 Aprikosen
eine Hand voll Blaubeeren
Mandelblättchen
 
 
 
Zubereitung:
Die Hefe mit dem Zucker in der warmen Milch auflösen. Die restlichen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 50-60min aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C vorheizen.

Den Teig nochmal gut durchkneten und daraus 8 gleich große Kugeln formen. Mit der Hand zu kleinen runden Teilchen flach drücken (geht ganz einfach, wer mag kann aber auch das Nudelholz zu Hilfe nehmen).

Den Schmand mit Vanillezucker und Zucker glatt rühren und auf den Teilchen verteilen. Aprikosen entkernen und vierteln. Ich habe je 3 Aprikosenstücke auf den Teilchen verteilt und noch ein paar Blaubeeren dazugetan. Das passt sowohl geschmacklich als auch optisch schön zusammen.

Mit Mandelblättchen bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 20 min backen. Am besten frisch genießen!