Samstag, 31. Dezember 2016

Adieu 2016 - mein Jahresrückblick

Jetzt geht es schon zu Ende, mein erstes Blogger-Jahr! Ein aufregendes Jahr, nachdem ich im mich im Februar 2016 endlich getraut habe, meinen Blog zu beginnen. Ein bisschen durfte ich schon zu Events reisen und andere Bloggerkollegen kennenlernen. Toll! Ich hoffe natürlich auf ein weiteres, ereignisreiches Jahr 2017!

Über 100 Rezepte haben es dieses Jahr schon hierhin geschafft und über 14000 Seitenaufrufe konnte ich verzeichnen. Super! Tausend Dank an Euch, meine Leser!
Danke fürs Lesen und Kommentieren; Danke für Däumchen und Herzchen! Ich bin auch immer offen für Anregungen, Ideen und Kritik, also weiterhin her damit.

Ich hoffe, ich werde Euch auch nächstes Jahr wieder mit vielen schönen Rezepten aus der Lameng euren Alltag versüßen können. Ich werde mir Mühe geben.
Zum Jahresabschluss seht Ihr hier jetzt eure 10 beliebtesten Rezepte aus 2016.

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein wundervolles neues Jahr 2017!



 
 


 
 
 
 
 
 
  

  





Donnerstag, 22. Dezember 2016

Florentiner - Weihnachtsbäckerei

Florentiner, kein klassisches Weihnachtsgebäck, aber in dieser Variante mit Orangeat doch passend zu dieser Jahreszeit. Ein knuspriger süßer Snack auf jeder Weihnachtstafel. Ich habe sie aber auch schon zu anderen Gelegenheiten gemacht. Dann kann man einfach Belegkirschen (oder kandierte Kirschen) statt Orangeat nehmen und Rumaroma statt Bittermandelöl. Und schnell gemacht sind sie auch noch. Wenn Euch noch etwas Süßes fehlt für die kommenden Feiertage, sind diese Florentiner ja vielleicht das Richtige für euch?


Rezept Florentiner

Zutaten:
75g Zucker
1.5 EL Honig
4 Tropfen Bittermandelöl
90g Butter
50g gehackte Haselnüsse
75g Mandelblättchen
5 EL Weizenmehl
50g Orangeat oder kandierte Kirschen
250g Zartbitterkuvertüre




Zubereitung:
Backofen auf 180°C vorheizen.

Zucker, Honig, Bittermandelöl und Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und Nüsse, Mandeln, Mehl und Orangeat unterheben und gut verrühren.

Mit einem Löffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen oder die Masse auf dem Backpapier glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 5-7 min goldbraun backen. Auskühlen und erhärten lassen. Wenn ihr wie ich die ausgestrichene Variante wählt, am besten noch lauwarm in Form schneiden.

Die Kuvertüre schmelzen und die Florentiner damit bestreichen.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Quarkstollen - ein Familienrezept


Was wäre Weihnachten ohne Stollen? Es gibt ihn ja in vielen Varianten, da fällt einem die Wahl gar nicht so einfach. Ich habe mich dieses Mal für einen Quarkstollen entschieden, mal wieder ein Familienrezept von meiner lieben Schwiegermutter. Mit Nüssen, Rosinen und natürlich ganz klassisch Orangeat und Zitronat wird er super saftig und fruchtig.




Rezept Quarkstollen (für 1 Stollenform)
 
Zutaten:
250g Speisequark (20%)
2 Eier
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
500g Weizenmehl
Bittermandelöl
100g Rosinen
50g Orangeat
50g Zitronat
100g gehackte Haselnüsse
Butter und Puderzucker (nach dem Backen)
 



Zubereitung:
Den Backofen auf 170°C vorheizen.
 
Quark, Eier, Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Butter, Salz, Backpulver, Mehl und mehrere Tropfen Bittermandelöl dazugeben und gut verkneten. Rosinen, Orangeat, Zitronat und gehackte Haselnüsse unterkneten.
 
Teig in eine gefettete Stollenform geben oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft ca. 60min goldbraun backen.
 
Den Stollen aus dem Backofen nehmen. Ein Stück Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen. Den Stollen mit der flüssigen Butter einstreichen und mit Puderzucker bestäuben.
 
Auskühlen lassen. Kühl und trocken lagern. Ich habe ihn in ein Leinentuch gewickelt, das hat gut geklappt (der Stollen war aber auch schon nach einer Woche aufgegessen). Für das längere Aufbewahren den Stollen in Alufolie verpacken.
 

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Erdnussplätzchen mit Karamell-Topping - Weihnachtsbäckerei

Auch ich bin natürlich schon mitten drin in der Weihnachtsbäckerei. Allerdings backe ich Plätzchen immer erst ab dem 1. Dezember, und da jetzt hier einer nach dem anderen krank wird, hänge ich mal wieder mit den Beiträgen hinterher. Jetzt aber endlich mal ein Plätzchen-Rezept; kein Klassiker wie Spritzgebäck oder Vanillekipferl hat es dieses Jahr in meine Backstube geschafft. Dafür z.b. diese karamelligen Erdnussplätzchen, angelehnt an ein Rezept das ich mal auf lecker.de gesehen habe. Da mein Mann Erdnüsse liebt, dachte ich, jetzt ist es endlich mal an der Zeit, dass ich diese Plätzchen versuche.
 
 

Rezept Erdnussplätzchen

Zutaten:
Für den Teig:
1 Ei
70g Zucker
150g weiche Butter
100g feine Erdnusscreme
1 Messerspitze Backpulver
300g Weizenmehl

Für das Topping:
200g Zucker
250g geschälte, ungesalzene Erdnüsse,
40g Butter
50ml heißes Wasser
 
 

Zubereitung:
Ei und Zucker aufschlagen, dann nach und nach alle weiteren Zutaten dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Ca. 1h kaltstellen. In der Zwischenzeit die Ernüsse schälen und halbieren. Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Teig ausrollen und mit einem Ausstecher Kreise ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 12min goldbraun backen. Auskühlen lassen.

Für das Topping Zucker in einer heißen Pfanne karamellisieren lassen. Butter und heißes Wasser dazugeben und unter Rühren einkochen lassen. Die Erdnüsse unterheben. Kurz auskühlen lassen. Dann ca. 1TL der Erdnussmasse auf jedes Plätzchen verteilen und fest werden lassen.

Montag, 12. Dezember 2016

Früchtebrötchen - zum Bread Baking Day #85

Brot/Brötchen mit getrockneten Früchten - das ist das Thema des aktuellen Bread Baking Day #85 den ich bei der lieben Zorra vom Kochtopf ausrichten darf. Wer noch nicht mitgemacht hat, kann noch bis zum 01. Januar 2017 Beiträge einreichen (die Einladung mit alles Details findet ihr hier). Ich freue mich auf viele schöne Rezepte zu diesem Thema. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit habt ihr doch bestimmt viele Ideen mit getrockneten Früchten.
 
Ich habe hier ein schönes Früchtebrötchen-Rezept für Euch, mit Rosinen, getrockneten Äpfeln und getrockneten Aprikosen. So fruchtig lecker, auch ohne Belag ein Genuss beim sonntäglichen Frühstück.
 
 
 
Rezept Früchtebrötchen (8-10 Stück)
 
Zutaten:
1/2 Würfel frische Hefe
50g Zucker
125ml lauwarme Milch
1 Prise Salz
50g weiche Butter
1 Ei
375g Weizenmehl
25g getrocknete Apfelringe
40g Rosinen
100g getrocknet Aprikosen
Hagelzucker
 
 
Zubereitung:
Die Hefe mit dem Zucker in der lauwarmen Milch auflösen. Salz, Butter, Ei und Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit einem Küchentuch abdecken und ca. 30min aufgehen lassen.
 
Die getrockneten Früchte in kleine Stücke schneiden und in den Teig einkneten. Kleine Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmal ca. 10min gehen lassen.
 
In der Zwischenzeit den Backofen auf 160°C vorheizen. Nach 10min die Brötchen mit etwas Milch einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 160°C Umluft 20-25min goldbraun backen. Am besten frisch genießen!
 
 

Samstag, 10. Dezember 2016

Gnocchipfanne mit Kürbis und Tomate -wenn's schnell gehen muss

Blog-Event CXXVI - Aus der Pfanne (Einsendeschluss 15. Januar 2017)Hier mal wieder ein Gericht nach dem Motto "wenn´s schnell gehen muss". Wieder einmal dieser Tage an denen man schnell etwas zaubern muss, wenn hungrige Mäuler am Tisch sitzen und warten oder man einfach keine Zeit hat. Dann kommt diese vegetarische Gnocchipfanne gerade richtig. Natürlich schmecken selbst gemachte Gnocchi besser aber in so einem Fall tun es auch mal die aus dem Kühlregal. Die liebe Rebekka von Pfanntastisch sucht auch gerade bei Zorra´s aktuellem Kochtopf-Event leckere Pfannengerichte, da bin ich doch direkt dabei mit meiner schnellen Gnocchipfanne!



Rezept Gnocchipfanne mit Kürbis und Tomate (3-4 Portionen)

Zutaten:
2-3 EL Rapsöl
500g frische Gnocchi aus dem Kühlregal
500g Kürbis (hier Hokkaido)
1 Hand voll Cocktailtomaten
Salz, Pfeffer, Curry, etwas Muskat



Zubereitung:
Hokkaiodokürbis putzen und in kleine Stücke schneiden. Cocktailtomaten waschen und halbieren.

Gnocchi nach Packungsanleitung in kochendem Wasser gar ziehen lassen. Abschütten und gut abtropfen lassen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbiswürfeldarin ca.10min goldbraun braten. Gnocchi und dazugeben und ein paar Minuten weiterbraten. Zum Schluss mit den Gewürzen abschmecken und die Tomaten dazugeben.
Portionsweise auf Tellern anrichten und genießen...schnell gemacht und schnell gegessen :-)


Mittwoch, 7. Dezember 2016

Schweineschnitzel - Schlemmertopf

Ein super leckeres Gericht wenn man Gäste erwartet: einfach am Abend vorher vorbereiten und am nächsten Tag nur noch ab in den Ofen. Schon hat man genügend Zeit sich um andere Dinge zu kümmern. Bei uns Sonntags immer wieder sehr beliebt auch in einer kleineren Runde. Also einfach mal ausprobieren!
 
 
 
Rezept Schweineschnitzel-Schlemmertopf (3-4 Portionen)
 
Zutaten:
1 Zwiebel
3-4 Schweineschnitzel
1 rote Paprika
1 Dose Champignons
150g Kochschinken
400ml Sahne
200g Schmand
150g geriebener Käse (hier: Gouda)
Salz, Pfeffer, süßes Paprikapulver
Öl zum Anbraten

 
Zubereitung:
Die Schweineschnitzel waschen, trocken tupfen und je nach Größe in 2-3 Stücke teilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und einer Pfanne mit heißem Öl von beiden Seiten scharf anbraten. Herausnehmen und beiseite stellen.
 
Die Zwiebel in feine Ringe schneiden und ebenfalls anbraten. Die Champignons sowie die in kleine Stücke geschnittene Paprika dazugeben und kurz mit braten.
 
Den Kochschinken in kleine Stücke schneiden. Sahne und Schmand glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.
 
Die Schnitzel mit dem Gemüse und den Schinkenwürfeln in eine gefettete Auflaufform schichten. Die Sahnemischung darüber geben.
 
Über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
 
Am nächsten Tag einfach nur mit geriebenem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft 45-50min backen.
 
Mit Reis oder Nudeln anrichten und genießen.


Donnerstag, 1. Dezember 2016

Schupfnudel-Gemüse-Pfanne - wenn's schnell gehen muss

Manchmal muss es ja einfach mal schnell gehen. Wenn man mittags nur kurz Zeit hat, um zu kochen und zu essen und auch noch was leckeres für kleine Kinder dabei sein muss, dann schaut Euch doch mal dieses Rezept an. Genau aus so einem Grund kommen dann auch mal fertige Schupfnudeln zum Einsatz. In Kombination mit frischem Gemüse, Kräutern und Gewürzen ergibt es eine leckere Mahlzeit ...wenn's schnell gehen muss.
 
 
 

Rezept Schupfnudel-Gemüse-Pfanne (3-4 Portionen)

Zutaten:
2-3 EL Rapsöl
500g Schupfnudeln aus dem Kühlregal
500g frische Champignons
1 rote Paprika
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
Thymian, Oregano
Salz, Pfeffer, süßes Paprikapulver
 
 
 

Zubereitung:
Champignons putzen und vierteln. Paprika waschen und in kleine Stücke schneiden. Frühlingszwiebel waschen, putzen und in kleine Ringe schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln darin rundum goldbraun anbraten. Dann herausnehmen und beiseitestellen. Die Champignons anbraten bis das austretende Wasser verdampft ist. Paprikawürfel und klein geschnittene Frühlingszwiebeln dazugeben und weiterbraten. Zum Schluss mit den Kräutern und Gewürzen abschmecken und die Schupfnudeln wieder dazugeben.

Portionsweise auf Tellern anrichten und genießen...schnell gemacht und schnell gegessen :-)